Hardware

Benötigt werden

  • Ein DVB-T-Stick, der von rtl_fm untertützt wird, z. B. mit RTL2838UHIDIR-Chipsatz
  • und eine Antenne

Einrichtung

Der DVB-T-Stick wird eigentlich von allen aktuellen Distributionen sofort beim Einstecken erkannt. Mit dmesg sollte so etwas auftauchen:

usb 1-7: New USB device found, idVendor=0bda, idProduct=2838
usb 1-7: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
usb 1-7: Product: RTL2838UHIDIR
usb 1-7: Manufacturer: Realtek
usb 1-7: SerialNumber: 00000001
usb 1-7: configuration #1 chosen from 1 choice

RTL-SDR

rtl-sdr ist das Softwarepaket, dass die Signale aus den DVB-T-Stick ausliest und in verwertbare Binärdaten umwandelt. rtl_fm ist das Tool das Pakets, mit dem Audiosignale empfangen werden können. rtl_fm wird genutzt, um die POCSAG-Signale in ein Audio-Device zu pipen. Das Audio-Device wird wiederum von monitord zum Auslesen genutzt.

yum install rtl-sdr

Anpassen der Frequenz des DVB-T Sticks

Folgende Schritte müssen befolgt werden, um die Frequenz des DVB-T Sticks anzupassen.

Mit dem folgenden Snippet /usr/bin/rtlfm_to_loopback.sh kann der RTL-SDR automatisch die empfangenen Audio-Daten an das Loopback-Device senden:

#!/bin/sh
/usr/bin/rtl_fm -M fm -g 50 -f 160.000000M -s 48000 | /usr/bin/aplay -t raw -r 48000 -f S16_LE -D hw:Loopback,0,0

Der Parameter -f beschreibt die zu nutzende Frequenz. In diesem Beispiel wird also auf 160.000000 MHz gesucht. An dieser Stelle kann die Frequenz angepasst/geändert werden.

Anpassen des Gain für den DVB-T Stick

Am 20.12.2016 stellte sich heraus, dass der Gain einen Einfluss auf die Qualität der empfangenen Signale hat.

Laut der Dokumentation (http://kmkeen.com/rtl-demod-guide/) wird beim Empfang ein Gain empfohlen. Wird das Signal am Laptop gemessen, wird ein Gain von 50 dB verwendet. Dieser sollte nun auch dem Skript hinzugefügt werden.

Dazu wurde der obige Parameter -g 50 hinzugefügt: Das eingehende Signal wird um 50 dB verstärkt.