Ein Alarm kann neben der Auslösung über den 5-Ton-Folgeruf und die Weboberfläche auch direkt per SMS ausgelöst werden. Um einen Alarm per SMS auszulösen müssen folgende Dinge bekannt sein:

  • Die ZABOS-Telefonnummer
  • Die persönliche ZABOS PIN-Nummer
  • Die Kürzel der auszulösenden Schleifen Um zum Beispiel den "Alarm Musterdorf (must1)" und den "Alarm Beispielbüttel (bsp)" auszulösen, muss die Auslöse-SMS wie folgt aussehen:

ausloese-sms.png

Für die Auslösung muss zu erst die eigene PIN-Nummer in die SMS geschrieben werden, in diesem Beispiel die "1234". Damit wird sichergestellt, dass einzig der Auslöseberechtigte einen Alarm auslösen kann. Nach der eigenen PIN und einem Leerzeichen folgen dann die Kürzel der auszulösenden Schleifen. Soll mehr als eine Schleife ausgelöst werden, können die weiteren Schleifenkürzel einfach, mit einem Leerzeichen getrennt, hintereinander aufgeführt werden.

Optionaler Hinweistext

Mit der Alarmierungs-SMS kann außerdem ein Hinweistext gesendet werden. Dieser optionale Text wird durch einen Doppelpunkt nach der Liste der auszulösenden Schleifen eingeleitet.

ausloese-sms-mit-hinweis.png

Wer darf eine Auslösung per SMS durchführen?
Auslösen per SMS darf jeder, der das Recht „Alarm auslösen“ in der Schleife, der zugehörigen Organisationseinheit oder Organisation hat und über eine eigene PIN-Nummer verfügt (z.B. Schleifenverantwortliche, Ortsbrandmeister, Gemeindebrandmeister).

Hinweis
Ein Alarm kann immer nur von dem eigenen (in ZABOS eingetragenen) Handy ausgeführt werden! Sollte die PIN aus Versehen einmal falsch eingegeben werden, wird per SMS keine Benachrichtigung über die falsche PIN an den Absender geschickt und der Alarm wird nicht ausgelöst.

Die Auslösungsbestätigung

Als Auslöser eines Alarmes per SMS erhält man eine spezielle SMS-Nachricht: die Auslösebestätigung. Somit kann man sicher sein, dass der Alarm im System registriert und ausgelöst worden ist. Eine Auslösebestätigung sieht wie folgt aus:

ausloesebestaetigung-sms.png

Die Nachricht besteht aus mehreren Informationen:

Information Kurzbeschreibung Details
- ZABOS Auslösung Die SMS-Überschrift. Je nach Einstellung des ZABOS-Systems kann die Überschrift auch eine andere sein, zum Beispiel "Alarmausösung" oder "Feuerwehr Auslösung".
Alarm: Die Alarmnummer. Nach dem Auslösen erfährt man so umgehend die Nummer des ausgelösten Alarmes. Mit Hilfe dieser Nummer kann der Alarm auf Systemseite eindeutig zugeordnet werden und der Alarm kann in der Weboberfläche schneller gefunden werden.
Ausgelöst: Die ausgelöste(n) Schleife(n). Hier werden alle Schleifen aufgelistet, die ausgelöst worden sind. Die Zahl in der Klammer dahinter zeigt an, wie viele Kameraden alarmiert werden.
Wer erhält eine Auslösebestätigung?
Eine Auslösebestätigung wird immer nur an die Person gesendet, die den Alarm per SMS ausgelöst hat.

Hinweis
Da es sich hierbei um eine Bestätigung handelt, ist keine Antwort auf die Nachricht nötig.

Die Status-SMS

Nach der Auslösung eines Alarms und einer Wartezeit von fünf Minuten, innerhalb derer sich die Kameraden melden können, wird an den Auslöser des Alarms eine Status-SMS verschickt. Diese enthält Informationen darüber, wie viele der Kameraden sich mit welcher Antwort gemeldet haben. Die Status-SMS sieht auf dem Handy wie folgt aus:

status-sms.png

Die Nachricht entspricht weitestgehend der normalen Alarmierungs-SMS, verfügt jedoch noch über die Informationen über die Rückmeldungen der Kameraden. So steht die Zahl nach dem Alias ("Ja", "Nein", "Später" und "Keine Meldung") für die Anzahl der Kameraden, die sich entsprechend gemeldet haben. So haben sich auf die Beispielalarmierung zehn Kameraden mit "Ja, ich komme" gemeldet, zwei mit "Nein, ich komme nicht", vier mit "Später" und keiner der alarmierten Personen hat nicht zurück geschrieben.

Wer erhält eine Status-SMS?

Eine Status-SMS erhält jeder der das Recht "Alarmstatus empfangen" in der betreffenden Schleife, Organisationseinheit oder Organisation hat (z.B. Schleifenverantwortliche, Ortsbrandmeister, Gemeindebrandmeister) sowie im Falle der Auslösung per SMS oder Weboberfläche der Auslöser.